Artikel mit dem Tag "Selbsterkenntnis"



Verdrängte Gefühle bahnen sich früher oder später ihren Weg ins Bewusstsein oder wohl möglich durch unseren Körper als Krankheitssymptom.
Kennst Du das? Jemand oder eine Situation bringt Dich, meist ohne erkennbare Ankündigung, in Rage, lähmt Dich oder löst sonst ein unangenehmes Gefühl in Dir aus?

Dein Leben ist so simpel, so unverschämt simpel, wenn all das abgefallen ist, was du sein wolltest, sein musstest, Dir gedacht hast, was Du zu sein hast - wenn all das herumdoktern an Deinem Selbst, um perfekt zu werden, aufhört. An Dir herumdoktern brauchst Du nur dann, wenn Du noch nicht wirklich zu 100% erfahren hast, dass alles ist, wie es ist - wenn es klar ist, dass alles nur so sein kann wie es ist - dann wird alles simpel. Das Mühsame und Schwere wird leicht, obwohl es mühsam und...
In unserer individuellen Persönlichkeitsentwicklung liegen die Schlüssel zu manch fest verschlossener Tür unserer heutigen Möglichkeiten.

Liebe Frauen / liebe Männer, ich möchte euch diesen wunderschönen Text, den ich beim Stöbern auf Facebook entdeckt habe, gerne "aufdrängen" :-) Ich habe ihn ganz bewusst für meinen Blog ausgewählt, da dieses Thema in meiner Arbeit mit Menschen einen wichtigen Aspekt darstellt - Schmerz.
Eines der schwierigen Themen - verletzlich und schwach sein. Andere Menschen in mein offenes, ungeschütztes Inneres sehen zu lassen bedeutet oftmals große Angst. Angst vor grober Unachtsamkeit, Angst vor dem Einbruch meiner Schutzmauer, die ich mühsam aus Steinen falscher Stärke um meine Verletzlichkeit herum aufgebaut habe.

Wir sind nur frei, wenn wir für unser Leben die Verantwortung übernehmen. Wenn wir glauben, andere oder die Umstände hätten die Macht, über unser Glück oder Unglück zu entscheiden, dann sind wir nicht frei, unser Leben zu gestalten. Wir fühlen uns ständig als Opfer und leben nur innerhalb der Grenzen, die andere uns stecken. Wenn wir jedoch erkennen, dass WIR es sind, die unser Leben gestalten, dann haben wir auch die Freiheit es zu verändern, wenn wir mit ihm unzufrieden sind. Ich...
Diese kleine Stimme in uns - manchmal still und leise, manchmal laut schreiend. Woher sie auch kommen mag - sie hält uns auf Trab. Sie kann uns beruhigen, sie lässt uns verzweifeln, sie macht uns glücklich aber auch Angst. Sie lässt uns innere Bilder zu Gefühlen sehen...

Loslassen. Sein lassen. Wachsen lassen. Er-wachsen lassen. Sich loslösen um immer da zu sein. Bei sich. (I.Portal)
Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal getan? ...einen Schnee-Engel z.B. haben viele sicher schon als Kind einmal gemacht. Auch als Erwachsene(r)? Wie viele Dinge machen wir als Kind zum ersten Mal !?!

Mehr anzeigen